In meiner Praxis ist der Aufbau einer logopädischen Therapie sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ähnlich strukturiert. Bei Kindern arbeite ich allerdings vermehrt mit bildlichen Darstellungen und logopädischem Therapiematerial, welches im gemeinsamen Spiel eingesetzt wird.

Vorangegangene ausführliche Diagnostik

Begrüßung

Kurze gemeinsame Besprechung der vorherigen Therapieinhalte und ggf. Wiederholung einzelner Übungen der vorangegangenen Therapie zur Verständnissicherung

Da meine Übungen auf jede vorherige Therapieeinheit aufbauen, ist es mir wichtig, einen Bogen zur letzten Therapie zu spannen und auf bisher Erlerntes einzugehen. Durch die Wiederholung erlernter Strategien und neuer Fähigkeiten werden diese nochmals gefestigt und können in darauffolgende neue Inhalte integriert werden.

Einführung neuer, auf die vorangegangenen Therapien aufbauende, Therapieinhalte

Wenn die Inhalte der vorherigen Therapie gefestigt sind und das Erlernen neuer Inhalte möglich ist, werden die Inhalte zuerst von mir mündlich (häufig auch bildlich) vorgestellt. Danach gehe ich auf die Wichtigkeit des neu zu Erlernenden, in Bezug auf den individuellen Alltag des Patienten, ein und zeige mögliche Folgen auf, wenn das vorhandene „Störungsbild“ unbehandelt bleibt. Der Einsatz bestimmter Übungen für die gezielte Behandlung eines „Symptoms“ und/oder zur Anbahnung neuer Strategien/Fähigkeiten soll für den Patienten transparent und nachvollziehbar sein.

Festigung der neu erlernten Inhalte mit 2-3 Übungen

Jede Übung wird von mir persönlich vorgezeigt.
Gemeinsam besprechen wir, worauf zu achten ist.
Danach wird die Übung vom Patienten unter meiner Anleitung einige Male durchgeführt. Dabei wird meine Anleitung mit zunehmender Wiederholung einer Übung stufenweise abgebaut, bis die Übung alleine ausgeführt werden kann.

Mitgabe der Übungen nach Hause mit detaillierter Beschreibung und Hervorhebung bestimmter Ausführungstechniken

Wenn ich sicher bin, dass die Ausführung ohne Erlernen falscher Muster korrekt ist, wird Sie als Übung für Zuhause mitgegeben.

Verabschiedung

Bei Therapieende werden die neu eingeführten Therapieinhalte in chronologischer Reihenfolge mündlich wiederholt und die Achtsamkeit auf bestimmte Ausführungstechniken wird von mir nochmals hervorgehoben. Somit entstehen beim häuslichen Üben keine Unsicherheiten und ein fehlerhaftes Einüben wird verhindert.